Wirtschaftssanktionen

Wie in der Presse berichtet wird, sind sich die USA und Europa einig, dass gegen Russland (eigentlich geht es hier um die Person Putin) stärkere Wirtschaftssanktionen ausgesprochen werden.

Zur Erinnerung: es geht hier darum, dass Amerika und Europa der Meinung sind, Russland tue nicht genug, um den Kampf zwischen der Ukraine und den prorussischen Separatisten zu entschärfen. Gleichzeitig wirft man Russland vor, die Separatisten zu unterstützen und mit Waffen zu versorgen, ohne dass ich bislang einen Beweis dafür erkennen konnte. Soweit, so gut.

Im Allgemeinen empfinde ich persönlich es immer als ein Beweis von Dummheit, Konflikte mit Gewalt lösen zu wollen. Das trifft auch auf den Konflikt in der Ukraine zu. Dass Russland in diesem Konflikt aber aktiv beteiligt ist, wurde bislang noch nicht bestätigt.

Es gibt aber andere Regionen, in denen es offenen Krieg gibt und man sehr wohl nachweisen kann, wer bzw. welche Länder oder Regierungen beteiligt sind. Im Nahost-Konflikt kämpft Israel ganz offen gegen die Hamas und damit gegen Palästina. Nun frage ich mich, welches Land hier denn genug macht, um diesen Konflikt zu entschärfen? Und Sanktionen könnte man ja gegen einige Länder auch verhängen. Aber Pustekuchen. Ganz klar, mit Putin wird vom ach so einigen Europa und natürlich Amerika ein neues, altes Feindbild wieder aktualisiert.

Ach so, das so einige Europa bezieht sich auf die Regierungen, nicht unbedingt auf das Volk. Im Falle Deutschlands hat die aktuelle Regierung aus CDU/CSU und SPD bei der letzten Bundestagswahl  ein Votum von ca. 75 % der Wähler erhalten. Wähler waren etwas unter 60 % der Wahlberechtigten, na ja!

Aber die Wirtschaftssanktionen gegen Russland haben mich dann doch noch auf eine Idee gebracht. Ich finde nämlich, dass die aktuelle Bundesregierung nicht genug tut, um die soziale Ungerechtigkeit in Deutschland zu bekämpfen.  Wie gerne würde ich es sehen, dass die großen Konzerne wie Volkswagen, Daimler, die großen Banken und andere ihre erzielten Gewinne hier in Deutschland auch voll versteuern und nicht über Trusts, Beteiligungsgesellschaften und ähnliche „legale“ Konstruktionen in Steueroasen wie z.B. den Cayman Islands transferieren und dem Staat so vorenthalten oder ausländische Firmen wie Starbucks hier in Deutschland überhaupt mal Steuern bezahlen würden.

Und da die Bundesregierung nicht genug dagegen tut, habe ich beschlossen, sie zu sanktionieren. Ich zahle ab sofort keine Steuern mehr, keine Mehrwertsteuer beim Einkauf, keine Lohnsteuer mehr auf meine Arbeitsleistung, keine Tabaksteuer, keine Benzinsteuer – ach Menno, jetzt bin ich aufgewacht. Was für ein schöner Traum! Aber so funktioniert das ja nicht, wird ja alles eingezogen, ohne dass ich da aktiv was gegen tun kann.  Aktiv kann ich da nur bei der nächsten Bundestagswahl was gegen tun. Habe ich zwar auch beim letzten Mal schon versucht, da waren aber noch ca. 75 % der etwa 60 %, die gewählt haben, anderer Meinung.

Aber es gibt ja auch noch andere Beweise von Dummheit als Konflikte mit Gewalt lösen zu wollen.

In diesem Sinne

31.7.14 14:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen