Freunde

Man mag es nach dem Lesen meiner Beiträge hier kaum glauben, aber – ja, ich habe Freunde! Damit meine ich keine Facebook Freunde, sondern echte, lebende Menschen. Zugegeben, es sind nur zwei, evtl. Drei, aber die sind auch echt und die Freundschaft zu ihnen ist lange gewachsen. Daneben habe ich natürlich eine große Anzahl von Arbeits- und Sportkollegen, Nachbarn, Freunde und Bekannte meiner Frau oder meines Bruders, mit denen ich mehr oder weniger enge Beziehungen eingegangen bin, die aber nicht als Freunde bezeichnet werden können.

Die Freundschaft zu meinen „echten“ Freunden wird geprägt durch absolutes Vertrauen und Ehrlichkeit. Wir sind nicht immer einer Auffassung und wir führen auch nicht unbedingt den gleichen Lebensstil, aber wir respektieren uns gegenseitig, und zwar so wie wir sind, kritisieren uns gegenseitig bei bestimmten Handlungen, und zwar auf sachlicher Ebene, und sind in der Lage, unser Handeln nach dieser Kritik oder Anregung anzupassen.

Merke: Vertrauen und Respekt, zwei Grundsäulen echter Freundschaft !!

Und genau mit dem gleichen Respekt und dem gleichen Vertrauen begegnen wir auch gegenseitig unseren Familien, egal, wie wir zu denen stehen.

Nun betonen deutsche und amerikanische führende Politiker auch immer die „Freundschaft“ beider Staaten, ganz besonders in letzter Zeit, nachdem herausgekommen ist, dass der amerikanische Geheimdienst umfassende und weltumspannende Abhöraktionen fährt. Auch bei uns Deutschen, den „Freunden“ Amerikas.

Nun gehören die deutschen und amerikanischen Politiker aufgrund ihres Alters nicht unbedingt zur Generation Facebook – die das Wort „Freund“ ja bekanntlich inflationär häufig nutzt – sondern sollten auch noch echte, lebende, berührbare Freunde kennen. Zur Zeit möchte ich Amerika nicht zu meinen Freunden zählen. Ich hoffe, dass Amerika es schafft, Vertrauen und Respekt durch Ehrlichkeit wieder aufzubauen.

Bleibt die Frage, warum diese Abhöraktionen? Früher gab es in Armeen sogenannte Kundschafter, die vor kriegerischen Aktionen die Moral, Stärke, Aufstellung der Gegner ausgekundschaftet haben.

Heute leben wir im Zeitalter von Drohnen, Computer und Satellit. Kriege werden heute von entwickelten Staaten nicht mehr mit Waffen, sondern mit Wissen, und dann über Banken und Konzerne geführt.

Ich hoffe inständig, dass Amerika danach kein Kriegstreiber ist.

Im Augenblick ist aber Amerika kein Freund Deutschlands, sondern allenfalls ein Wirtschaftsnachbar, und dazu ein räumlich und beziehungstechnisch etwas entfernter. Das sollten wir alle wissen.

In diesem Sinne

21.7.14 10:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen